SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Seniorenprogramm 2020

Aufgrund der Corona-Pandemie können wir derzeit leider keine Gruppenangebote für Senioren bieten. Auch eine geplante Busreise zum Herbstmarkt nach Molfsee muss leider ausfallen. Für Einzelgespräch steht Pastor Gottschalk gerne zur Verfügung. Sobald wir weitere Veranstaltungen planen können, werden wir im Gemeindebrief darauf hinweisen.


Rückblick: Gemeindefahrt nach Ludwigslust

Eine bunte Truppe hatte sich am 26. Mai 2018 früh morgens mit dem Bus auf den Weg gemacht. Nach einer ausgedehnten Rast  mit Kaffee und Kuchen kamen die 36 Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein in Ludwigslust an. Die Schlosskirche konnte zwar nicht besichtigt werden, aber dafür war die Schlossführung umso eindrucksvoller. Besonders der Hinweis, dass die Ornamente im Barockschloss allesamt aus Papier gefertigt waren und schon Jahrhunderte halten, überraschte die aufmerksame Gruppe. Nach einem herzhaften Mittagessen gab es freie Zeit zur Erkundung von Schlossgarten und Stadt und auf dem Heimweg einen Abstecher zum Kaffeetrinken in Neustadt-Glewe. „Ein rundum gelungener  Ausflugstag“ fanden die Reisenden.


Rückblick: Gemeindenachmittag in Dakendorf

„Wer hätte gedacht, dass es solch spannende Unternehmen gibt – direkt vor unserer Haustür!“ Das war der Tenor, der am 04. April zu vernehmen war, als sich der Gemeindenachmittag in Dakendorf getroffen hatte. Gestartet war die Truppe mit einem Rundgang bei der Firma E. Beckmann, wo der Firmengründer Hans-Jürgen Beckmann den Besuchern zunächst seine bunte Palette an Spielplatz-Zubehör vorstellte und danach zu einem Rundgang durch eines seiner Lager einlud.

Schon voller Eindrücke zog die Gruppe weiter in den anderen Teil der ehemaligen „Dibau“-Halle zu „Contract-Vario“. Hier wurden sie vom Geschäftsführer Dipl. Ing. Ralf Grützmann freundlich begrüßt, der ihnen, nach einer kurzen Einführung in das Geschäftsmodell des Fertighaus-Bauunternehmens, gleich eine vollautomatische Holz-Bearbeitungsmaschine vorführte.

Danach wurden sämtliche Fertigungsschritte bis hin zum fertigen Haus vorgestellt. Beeindruckend war es, ein ganzes Haus auf zwei Anhängern liegen zu sehen. Bereit zum Aufbau.

Mit all den spannenden Eindrücken im Gepäck kehrte die Gruppe dann im gemütlichen Café Juglans ein, gleich gegenüber. Hier wurde entspannt, geklönt und gefachsimpelt.